Migrationsprojekt auf Windows 10 in den Unternehmensbereichen Automobil und Rüstung. Ebenso Mailmigration von Lotos Notes auf Office 365.

26.000 Beschäftigte weltweit, davon 23.000 Angestellte in Deutschland an 41 Standorten vertreten, in Europa (ohne Deutschland) an weiteren 42, auf dem amerikanischen Kontinent an 14, in Asien an 18, in Afrika an sechs Standorten und in Australien an acht Standorten: Ein Projektleiter von BvS Ihr Profipartner leitete und unterstützte dieses umfangreiche Windows-Migrations-Projekt. Durch die professionelle Arbeit konnte der deutsche Rollout für circa 1.500 Endgeräte innerhalb von 6 Monaten erfolgreich umgesetzt werden.

Ist-Zustand: selbstständige und eigenverantwortliche Planung des Gesamtprojekts

Ein weltweit tätiges Unternehmen aus dem Bereich Rüstung und Automobilzulieferung wollte die deutschen IT-Arbeitsplätze von Windows 7 auf Windows 10 umstellen.
Die Ausgangssituation in diesem hochkomplexen Projekt stellte sich so dar, dass zuerst die auf den Geräten installierte Software erfasst werden musste, da diese nicht in einem Inventory hinterlegt und teilweise manuell installiert waren. Auch die Bestandsdaten mussten manuell erfasst werden, da der Serviceprovider hier nicht umfassend unterstützt hat. Die genauen Rechner- und Software-Informationen mussten also bei den Usern abgefragt werden. Diese Daten wurden aufbereitet und dienten als Basis für die exakte zeitliche und organisatorische Planung. Im Anschluss wurden die Rollout-Termine mit den einzelnen Lokationen abgestimmt.

Projekt Prozedere: Planungsvervollständigung durch einholen der Rechner- und Software-Informationen

Unser Projektleiter verantwortete das Projektmanagement sowie die Einbindung und Selektion des technischen Rollout-Teams. In diesem komplexen Rollout-Projekt hat er das Prince 2 Standard-Vorgehensmodell angewendet und durch notwendige Individual-Maßnahmen angepasst. In der der Projektsteuerung erfolgte die Abstimmung mit allen Lokationen, die jeweils unterschiedliche Anforderungen an den Rollout stellten. In Jour-Fixes wurden alle erforderlichen Kundenabteilungen sowie das Management und der Service-Provider regelmäßig über den aktuellen Stand informiert.
Mit der Einführung einer projektbezogenen regelmäßigen Kommunikation wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Notwendigkeit dieser Umstellung des Betriebssystems überzeugt und transparent über den Rollout informiert.

Erfolgsfaktoren: klare Kommunikation unter Berücksichtigung der Besonderheiten im Rüstungsbereich

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren dieses Projekts waren die Vervollständigung der Rechner- und Software-Informationen sowie Einbeziehung der Vorgaben der einzelnen Lokationen. Hier galt es, wichtige Fragen schon im Vorfeld zu beantworten:
• Teilung der Bereiche von Automotive und Rüstung
• (Beschaffung spezieller Hardware mit zusätzlicher Verschlüsselung für den Rüstungsbereich)
• Userzuordnung im Rahmen des Rollouts zu einen neuen Rechner.
• Klärung, welche User Ihren Rechner für eine Übergangszeit behalten durften (Rüstungsbereich)
• Zeitlicher Ablauf der Migration
• Abstimmung und Koordination der Rollout-Termine in den Lokationen
• Sicherstellung der Hardwarelieferung an die entsprechenden Lokationen
• Kompatibilitätsprüfung und ggf. Austausch von Individualsoftware
• Prüfung auf evtl vorhandene Netzwerkrestriktionen an einzelnen Lokationen (Rüstungsbereich)
• Abgabe von Altgeräten, Clean up des Inventorys (Altgerät entfernen, Neugerät hinzufügen und Zuordnung zum User) und Entsorgung (Disposing)

Auf Grund der komplexen Vorarbeiten und der detailreichen Projektplanung konnte dieses komplexe Rollout-Projekt innerhalb von nur 6 Monaten erfolgreich umgesetzt werden.

Projekt One Mail (Mailmigration)

Zeitgleich hat unser Kunde damit begonnen, das aktuelle Mailsystems „Lotos Notes“ durch Office 365 abzulösen.
Hierfür stand der Technologische Aufbau eines neuen Service als Hybrid-Cloud, welcher aus einer privaten MS Exchange On Promise Umgebung und der von Microsoft bereitgestellten Office 365 Cloud besteht.

Der Projektleiter von BvS Ihr Profipartner hat die fachliche Beratung zur Migration auf eine neue Mail-Plattform mit dem Ziel, die neue Umgebung aufzubauen und alle Migrationen durchzuführen geleistet.

Der Kunde hat das Projekt jedoch auf Grund der aktuellen Wirtschaftssituation nach hinten geschoben.